Project-Insight: Process Mining bei WashTec

Von Dezember 2019 bis April 2020 führte ein motiviertes Team unserer studentischen Unternehmensberatung ein großes Projekt im Bereich Prozessanalyse und Prozessoptimierung druch.
Zusammen mit der Software unseres Netzwerkpartners Celonis aus München wurde eine Prozessanalyse des Order-to-Cash Prozesses der Firma WashTec Cleaning Technology Gmbh erstellt. In 60 Beratertagen konnten Optimierungsmöglichkeiten und Einsparungspotenziale, sowie die Potenziale des Einsatzes von Process Mining für WashTec Cleaning Technology GmbH identifiziert werden.
Projektleiter Moritz Wanner erzählt uns in diesem Beitrag Einzelheiten:

Unser Partner Celonis ist weltweit marktführendes Software-Unternehmen im Bereich Process Mining. Das Unternehmen mit Hauptsitz in München und New York wurde 2011 von drei Studenten der TU München gegründet, die damals selbst noch Mitglieder einer studentischen Unternehmensberatung waren. Aus einem externen Projekt entstand die Idee zu Celonis.

Der Kunde des Projekts, die WashTec Cleaning Technology GmbH ist weltweit führender Anbieter von Lösungen rund um Fahrzeugwäsche. Mit dem Anspruch, stets Innovationsführer in ihrer Branche zu sein, orientiert sich WashTec Cleaning Technology GmbH konsequent an den sich wandelnden Bedürfnissen von Kunden und Betreibern.

Ziel des Projektes war es, den Order-to-Cash Prozess bei WashTec zu analysieren und Optimierungsmöglichkeiten und Einsparungspotenziale, sowie die Potenziale des Einsatzes von Process Mining zu identifizieren. Daraus wurden Handlungsempfehlungen in Verbindung mit der Intelligent Business Cloud der Process Mining Software von Celonis erarbeitet.

Im ersten Schritt wurden die Daten des ERP-Systems von WashTec Cleaning Technology GmbH extrahiert und in die Intelligent Business Cloud, der Process Mining Software von Celonis, geladen. Die Anbindung der Daten verlangte dem Team vor allem technisches Know-How sowie Datenbanken- und SQL-Kenntnisse ab. Der Process Mining Algorithmus ermöglichte es dem Team daraufhin, den Prozess basierend auf den Daten des ERP-Systems zu analysieren. So konnten beispielsweise das Auftreten von manueller Nacharbeit, das wiederholte Durchführen derselben Aktivitäten, Durchlaufzeiten und Zahlungsverhalten der Kunden näher betrachtet werden. Diese Optimierungspotenziale clusterte das Projektteam zu Use Cases. Die Use Cases wurden wirtschaftlich bewertet und es wurden Handlungsempfehlungen zur Verbesserung des Prozesses erarbeitet. Darüber hinaus erstellte das Projektteam Dashboards, welche WashTec Cleaning Technology GmbH bei der Überwachung der Prozessentwicklungen nutzen kann, und implementierte beispielhafte Unterstützung des Prozesses durch das integrierte Robotic Process Automation Tool.

Nach 60 Beratertagen wurde das Projekt erfolgreich abgeschlossen und die Projektergebnisse an das WashTec Management übergeben. Nach dem Projekt hatte WashTec Cleaning Technology GmbH nicht nur einen umfassenden Überblick über die Abläufe in ihrem Order-to-Cash Prozess, sondern darüber hinaus konkrete Optimierungsmöglichkeiten und eine Vorstellung davon, welchen Mehrwert der Einsatz von Process Mining ihrem Unternehmen bieten kann.

Die Berater und Beraterinnen von JMS konnten durch dieses Projekt selbst noch tiefer in den Bereich Process Mining eintauchen und damit die eigenen Kompetenzen weiter ausbauen.

Für uns ist dieses Projekt besonders zukunftsweisend: Die Verbindung von Prozessmanagement und Digitalisierung ist für jedes Unternehmen von großer Bedeutung und wird in der heutigen Zeit immer wichtiger. Wie das Projekt gezeigt hat, sollten Prozessoptimierung und Digitalisierung heute Hand in Hand gehen. Wir als studentische Unternehmensberatung freuen uns, solch wegweisende Projekte maßgeblich voranbringen zu können und damit ein Teil dieser Zukunft zu sein. Durch immer neue Herausforderungen auf der Kundenseite sind wir stets motiviert, Höchstleistungen zu bringen und für unsere Kunden eine individuelle Lösung zu finden.