Pro Bono Projekt

JMS Augsburg führt regelmäßig Pro Bono Projekte im Raum Augsburg durch, um auch kleineren Unternehmen und sozialen Organisationen die Möglichkeit zu geben, Beratungsleistungen in Anspruch zu nehmen.
Dieses Jahr wurde das Projekt, bei dessen Ausschreibung sich „pro familia Augsburg“ durchsetzen konnte, von unseren Junior Consultants durchgeführt.
Ziel des Projekts war die Entwicklung eines Konzepts zur Spendensteigerung, im Rahmen dessen auch erste wertvolle Erfahrung im direkten Kundenkontakt gesammelt werden konnte.
Ein Erfahrungsbericht unseres Junior Consultants Felix Mayer:

„Der erste, sehr spannende Termin war das Erstgespräch beim Kunden, bei dem die Arbeit und das Vorgehen von JMS Augsburg vorgestellt wurde. Gleich zu Beginn mit dem Kunden im direkten Kontakt zu stehen war herausfordernd, aber gleichzeitig eine sehr wertvolle Erfahrung.
Im Gespräch kristallisierten sich dann die Themen heraus, bei denen wir pro familia beraten können.

Pro familia unterstützt viele junge Familien, aber auch Einzelpersonen in schwierigen Lebenslagen durch Beratungsleistungen und verschiedene wohltätige Projekte, wie unter anderem „meins.ist.deins“, das bereits 2017 durch den Zukunftspreis der Stadt Augsburg ausgezeichnet wurde.
Um aber diese Unterstützung auch in Zukunft fortführen und ausbauen zu können, ist ein ausreichendes Spendenaufkommen unerlässlich.

Ziel unseres Projektes war demnach die Entwicklung einer Strategie, wie pro familia in Zukunft mehr Spender für ihre Projekte erreichen und überzeugen kann.

Um eine optimale Lösung für den Kunden zu entwickeln, führten wir zunächst eine umfangreiche Recherche zur momentanen Spendensituation durch und analysierten diese anschließend anhand verschiedener Parameter, um die für pro familia relevanten und wichtigen Schlüsse aus den Daten ziehen zu können. Dafür konnten wir die Methodik und das bereits vorhandene Wissen unseres Kompetenzcenters „Analysen und Umfragen“ nutzen, um so eine tiefgehende Analyse der verschiedenen Einflussfaktoren auf Spenden durchzuführen.
Auch die umfangreiche Ausbildung zu Beginn unserer JMS-Laufbahn half uns, Kompetenzen unter anderem im Bereich des Projektmanagements direkt einzusetzen und dadurch sofort mit der eigentlichen Projektarbeit beginnen zu können.

Die gelernten Methoden zum Beispiel zur Analyse anzuwenden, war ein sehr spannender Teil unserer Projektarbeit, da wir so die Theorie direkt in die Praxis umsetzen konnten und uns dies die Möglichkeit gab, uns vom ersten Tag an weiterzuentwickeln.
Dies verdeutlichte dem gesamten Projektteam, dass es unglaublich wertvoll ist, schon während des Studiums Beratungserfahrung in der Praxis zu sammeln und somit nicht nur für regionale Unternehmen einen Mehrwert zu leisten, sondern auch sich persönlich enorm weiterzuentwickeln.

Abschließend können wir als Team auf ein sehr spannendes und lehrreiches Juniorprojekt zurückblicken, aus dem wir auf jeden Fall viel für zukünftige Projekte bei JMS mitnehmen werden.“