Alumna: Melissa Maisel

Nach über zwei Jahren aktiver Mitgliedschaft bei JMS Augsburg und dem Abschluss ihres Bachelor-Studiums wurde Melissa Maisel in den Kreis unserer Alumni aufgenommen.
Wie sie auf die Zeit bei JMS zurückblickt und wohin es sie nun verschlägt, verrät sie uns hier.

 Melissa, wie sieht dein zukünftiger Weg aus?

Mein Weg geht nun erst einmal am anderen Ende Deutschlands weiter. Nachdem ich mein Studium der Erziehungswissenschaften beendet habe, nehme ich mir noch etwas Zeit, um in verschiedenen Praktika genauer herauszufinden, wo mich meine berufliche Zukunft hinführen soll. Danach werde ich entscheiden, ob ich noch einen Master machen möchte oder lieber direkt in das Berufsleben einsteige. Ich lasse mir zunächst also noch alle Optionen offen.

Welches Erlebnis aus deiner JMS Zeit ist dir besonders in Erinnerung geblieben und warum?

Das Highlight waren für mich immer die Workshop-Tage, deren Ziel es ist, die Bewerber für die jährliche Anwärterphase besser kennenzulernen. Ob als Hauptorganisator während meines Vorstandsamtes oder in der Beobachtungsfunktion im Zuge meines Senioramtes, konnte ich hier jedes Mal viel mitnehmen. Zum einen hat man die Möglichkeit, spannende Persönlichkeiten, motivierte und engagierte Studenten kennenzulernen. Zum anderen wird man selbst immer wieder auf die Probe gestellt, wenn es zum Beispiel um organisatorische Probleme oder eine Entscheidungsfindung geht.
Für mich ist es ein Event, welches man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte – schon gar nicht als Teilnehmer.

Warum lohnt es sich deiner Meinung nach, bei JMS aktiv zu sein?

Eine ausführliche Liste der Vorteile würde den Rahmen hier vermutlich sprengen, daher beschränke ich mich auf die für mich bedeutendsten.
Bei JMS hatte ich das Vergnügen, sehr viele, nette, engagierte und kluge Menschen kennenzulernen, welche neben all der anstehenden Arbeit zu richtig guten Freunden wurden.
Zudem bekommt man in kurzer Zeit extrem viel praktische Erfahrung in sämtlichen Bereichen des späteren Arbeitslebens. Je nach Interesse kann man sich in allen möglichen Themen weiterbilden und ausprobieren. JMS hat mir für alle meine bisher absolvierten Praktika einen enormen Vorteil verschafft. Nicht nur, um diese überhaupt zu bekommen, sondern auch, um dort ab dem ersten Tag einen Mehrwert zu bieten. Denn ich kannte bereits viele Inhalte, mit denen ich konfrontiert wurde und musste somit nicht bei Null anfangen.
Außerdem sind die Kontakte, welche man durch JMS über die Zeit knüpft auf keinen Fall zu unterschätzen. Du möchtest ein spezielles Praktikum machen? Kein Problem, irgendjemand kennt hier immer irgendwen, der dir dabei helfen kann! Ohne JMS wäre ich auch kein Mitglied der BDSU Trainer-Akademie geworden und hätte so meine Leidenschaft, Trainings zu halten, vielleicht nie entdeckt! Die Mitgliedschaft bei JMS hilft also in jeder Hinsicht, sich selbst weiterzubilden und vor allem weiterzuentwickeln.

Gibt es etwas aus deiner JMS Zeit, das du vermissen wirst?

Die bessere Frage wäre, was ich nicht vermissen werde. In den 2,5 Jahren, welche ich bei JMS verbracht habe, ist mir vieles ans Herz gewachsen. Allen voran natürlich die Menschen, die ich nun Freunde nennen kann aber auch die regelmäßigen Treffen und Aufgaben. Es gab immer etwas zu tun, immer etwas zu helfen und man konnte sich stets ausprobieren. Langeweile gab es nie.
Die Zeit ohne JMS wird auf jeden Fall weniger Arbeit beinhalten und genau das werde ich tatsächlich vermissen, weil man diese Arbeit gerne und freiwillig gemacht hat.